Kanton Zürich

Wer kann solche Kurse anbieten?

Die Hundeschule SuperDoggy hat die Bewilligung für den Kanton Zürich oblig. Hundehalterkurse durchzuführen. Dies betrifft vorwiegend Welpenförderung und Junghundekurse, sowie Erziehungskurse der Rassentypenliste I. Der Kursnachweis wird pro Halter-Hund-Team ausgestellt. Das Original erhält der Hundehalter nach Abschluss des Kurses, resp. nach Besuch der Anzahl Lektionen, die verlangt sind. Kopie geht an das Veterinäramt Kanton Zürich.

Cora Beetz - VETA Kanton ZH Junghund - Bewilligung-Nr HAB-0186-ZH
Cora Beetz - VETA Kanton ZH Welpen - Bewilligung-Nr HAB-0305-ZH

In Kürze:

Hunde & Mischlinge (weniger als 16kg / Schulterhöhe kleiner 45cm) unterliegen dem oblig. Sachkundenachweis SKN in Theorie und Praxis gemäss BVET auf Bundesebene.

Grosse oder massige Hunde gehören der Rassentypenliste I an (Hunde ab 16kg / Schulterhöhe grösser 45cm) – Diese Hunde unterliegen zusätzlichen kantonalen Anforderungen: Es sind folgende Kurse obligatorisch (Diese Kurse decken den obig. Sachkundenachweis SKN ab)

  • Welpenlektionen 4x zwischen 8. und 16. Woche
  • Junghundelektionen 10x zwischen 16. Woche und 18. Monat
  • Erziehungslektionen 10x zwischen 18. Monat und 8 Jahren
  • Bei Nichteinhalten der Punkte A - C werden 20x Erziehungslektionen verlangt. Bei Unklarheiten gibt Ihnen die Wohngemeinde Auskunft.

Der Rassentypenliste II (Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotential) zugeordnet sind Tiere folgender Rassen: American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bull Terrier, Bull Terrier, American Bull Terrier, American Pit Bull Terrier, Pit Bull Terrier, Bandog und Basicdog und Kreuzungstiere.

Neue Hundegesetzgebung im Kanton Zürich

Seit dem 1. Januar 2010 ist das neue Hundegesetz vom 14. April 2008 und die neue Hundeverordnung vom 25. November 2009 in Kraft getreten. Durch die neue Hundegesetzgebung ist eine zeitgemässe Rechtsgrundlage für das Halten von Hunden geschaffen worden. Sie setzt die Verantwortung der Hundehalterinnen und Hundehalter ins Zentrum und bezweckt das sichere und verantwortungsbewusste Führen von Hunden.

Bevor ein Hund angeschafft wird:

Haftpflichtversicherung abschliessen mit mindestens Fr. 1 Mio. Deckung für alle Hunde, unabhängig von ihrer Grösse und Rasse
Der Sachkundenachweis Theorie für Hundehaltung ist zu erlangen, wenn es der erste Hund ist.
Abklären, dass es sich um einen Hund handelt, der einen Mikrochip trägt und bei der Zentralen Datenbank AMICUS gemeldet ist.
Sicherstellen, dass es sich um keinen Hund handelt, welcher der Rassetypenliste II angehört da die Übernahme verboten ist.

Wenn ein Hund übernommen worden ist:

An- bzw. Ummeldung bei der Zentralen Datenbank AMICUS mit u.a. Angabe der Microchip-Nr. des Hunds innert 10 Tagen.
Anmeldung des Hundes bei der Gemeinde innert 10 Tagen und Hundeabgabe leisten.
Praktische Sachkundenachweis für Hundehaltung innerhalb eines Jahres nach Übernahme des Hundes erlangen.
Absolvierung des praktischen Sachkundenachweises innerhalb eines Jahres, wenn der Hund bei der Übernahme älter als 8 Jahre ist.

Während der Hundehaltung - generell und jährlich wiederkehrend:

Allgemeine Pflicht beim Halten, Führen und Beaufsichtigen des Hundes umfassend einhalten.
Orte mit Zutrittsverbot und genereller Leinenpflicht beachten, Kot korrekt beseitigen, Lärmbelästigung vermeiden.
Hundeabgabe an die Gemeinde und Haftpflichtversicherung jährlich begleichen.
Namens- oder Adressänderungen bei der Zentralen Datenbank AMICUS und bei der Gemeinde innert 10 Tagen melden.

Wenn ein Hund abgegeben worden oder gestorben ist:
Abgabe oder Tod bei der Zentralen Datenbank AMICUS und bei der Gemeinde innert 10 Tagen melden.

Weitere Angaben zu Hunden der Rassetypenliste II

Seit dem 1. Januar 2010 ist die Haltung und Zucht von Hunden der Rassetypenliste II verboten. Nur Halter, die für ihren Hund eine Haltebewilligung erlangt haben, dürfen den Hund weiterhin im Kanton Zürich halten. Die vorübergehende Haltung von Hunden der Rassetypenliste II durch Drittpersonen ist bis zu max. 30 Tagen pro Kalenderjahr erlaubt. Halter mit Wohnsitz ausserhalb des Kantons Zürich, dürfen sich mit ihren Hunden der Rassetypenliste II im Kanton Zürich aufhalten, wobei für diese Hunde die Maulkorb- und Leinenpflicht im öffentlich zugänglichen Raum gilt.

Für Haltungen von Rassetypenliste ll Hunden mit befristeten Haltebewilligungen, sind vor Ablauf der Gültigkeit das Gesuch für eine unbefristete Haltebewilligung vollständig ausgefüllt und mit den allfällig geforderten Unterlagen dem Veterinäramt einzureichen.
Für Haltebewilligungen mit Auflagen, wo eine Modifikation der Auflage erwogen werden soll, muss das Gesuch für Modifikation der Auflage der bestehenden Haltebewilligung vollständig ausgefüllt und mit den allfällig geforderten Unterlagen dem Vetinäramt eingereicht werden.